Was macht ein Mental Coach ?

Teil 3: Der Lösungsweg

Sind in dem Vorgespräch die Themen und die Stressoren benannt und erkannt worden, werden diese nun mit der wingwave Methode bearbeitet. Dazu existiert ein nettes Erklär-Video, welches Ihr euch hier anschauen könnt : https://www.youtube.com/watch?v=jiJw6X8WRTY.

Nach dieser Intervention werden wir ggf. noch einige Techniken aus dem Mentaltraining ansprechen. Zur Vertiefung der Arbeit erkläre ich im Anschluss immer noch 2 Selbstcoaching-Tools, die in der nächsten Zeit angewendet werden können. Wichtig nach dem Coaching ist es, genau hinzuhören und zu schauen, wo zeigen sich Veränderungen bei mir? Und was zeigt mein Pferd? Wie hat sich unser Beziehung verändert? Pferde sind sehr sensibel und nehmen Veränderungen in unser inneren Haltung und nonverbalen Körperhaltung sehr genau wahr.

Ein paar Tage nach der Sitzung erhält der Reiter wieder einen Reflexionsbogen und ein „Visionboard“, auf dem er Veränderungen auch visuell deutlich machen kann. Ein Telefongespräch nach ein paar Tagen runden das erste Coaching Gespräch ab und es werden die weiteren Schritte und ein Trainingsplan besprochen.